_DSR7149

Der Dokumentarfilm SÜDSTADTHELDEN begleitet die fünf Kinder Alida, Nadine, Kathi, Giselle und Omar dabei, wie sie ihre eigenen Stimmen entdecken, eigene Texte schreiben und dabei über sich selbst hinauswachsen. Autor und Poetry Slammer Lucas Fassnacht hilft ihnen dabei in einem Workshop für kreatives Schreiben.

Die fünf Protagonisten zwischen elf und vierzehn Jahren, die in der Südstadt von Nürnberg aufwachsen, gehen gemeinsam auf eine Mittelschule. Hier treffen sie auf Lucas Fassnacht (27), der anfangs Schwierigkeiten hat, die Kinder mit seinen Inhalten zu begeistern. Sie müssen gegen die Verlockung von Smartphones, Schuldruck und ihre eigene Resignation ankämpfen. Die Herausforderung, etwas wirklich eigenes, neues zu entwickeln, stellt sie vor große Schwierigkeiten. Die größten Hürden, die sie überwinden müssen, sind die Kinder für sich selbst.

Erst als sie selbst auf Veranstaltungen wie Poetry Slams sehen, dass ihr eigener Auftritt wirklich möglich ist, entwickeln sie langsam Interesse am Schreibkurs. So wie Lucas können auch sie spannende Texte produzieren und vielleicht sogar eines Tages selbstbewusst auf einer großen Bühne stehen. Nach und nach bröckelt das Eis zwischen den Kindern und dem Autor. Die jungen Südstadthelden finden heraus, dass auch sie etwas zu sagen haben, das fremde Menschen interessiert.